Montag, 23. Mai 2022
Mittwoch, 8. Dezember 2021

So kommen Männer modisch durch den Winter

Nordsachsen. Wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, dann ist es vor allem wichtig, dass die Kleidung dafür sorgt, dass wir nicht frieren. Dennoch ist es auch für Männer in den letzten Jahren relevanter geworden, dabei ebenfalls gut auszusehen.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Glücklicherweise ist in den Mode-Trends dieses Jahr für jeden etwas dabei. Wir haben insgesamt acht Kleidungsstücke ausgewählt, die jetzt in keinem Kleiderschrank fehlen sollten.

1. Die warme Winterjacke

Das Leben ist einfach zu kurz, um im Winter vor Kälte zu zittern. Nehmen Sie daher etwas Geld in die Hand, um sich eine hochwertige Winterjacke oder einen Mantel anzuschaffen. Bei der großen Auswahl, die Sie aktuell in den Läden und online finden, wird jeder Farbtyp fündig. Wollmäntel oder Woll-Langjacken passen perfekt zum Business-Outfit. Der Parka ist eine eher sportliche und lässige Alternative. Falls Sie gern in der Natur unterwegs sind, eignet sich eine Thermojacke, die Regen, Wind und Kälte abhält.

2. Das Oversize-Shirt

Oversize ist ein Trend, der während der Pandemie besonders beliebt wurde. Das liegt zum einen daran, dass Oversize-Mode einfach unglaublich bequem ist. Zum anderen sind im Home-Office grundsätzlich lässigere Kleidungsstücke angesagt. Ein Holzfäller-Hemd kann – wenn es aus dem richtigen Material besteht – sogar im Winter recht warmhalten. Versuchen Sie, ein eher weites Hemd oder Shirt mit einer engeren Hose zu kombinieren. Sie wollen trotz aller Bequemlichkeit nicht wie ein Michelin-Männchen aussehen.

3. Alles in Camel

Camel ist eine Herbstfarbe, die sich auch wunderbar im Winter noch tragen lässt. Es handelt es sich um einen mittelbraunen, warmen Farbton, den Sie in jedem Kleidungsstück umsetzen können. Egal ob Mantel, Hose, Sakko oder Hemd: Camel passt immer und lässt sich unkompliziert kombinieren. Besonders harmonisch wirken Outfits, in denen sich verschiedene Brauntöne wiederfinden.

4. Jogginghosen

Es gibt einen berühmten Ausspruch von Karl Lagerfeld, laut dem Jogginghosenträger die Kontrolle über das Leben verloren haben. Tatsächlich ist der Trend jedoch in den letzten Jahren in fast allen Lebensbereichen salonfähig geworden. Selbst Designer entwickeln Jogginghosen, die bequem und gleichzeitig hochwertig sind. Auch im kommenden Winter sind sie daher ein beliebter Teil vieler Outfits. Vor allem eignen sich Hosen, die am Beinabschluss gerade geschnitten sind und so normalen Hosen recht ähnlich sind. Diese Jogginghosen lassen Sie sich ebenso im Büro tragen wie Zuhause beim Entspannen. Sie stellen eine Art Kompromiss zwischen sportlichem Stil und Arbeitsoutfit dar.

5. Statement-Strick-Pullover

Statement-Pieces sind dazu in der Lage, in puncto Mode so richtig aufzufallen. Strick-Pullover hingegen haben ein eher konservatives Image. Beides zusammen sorgt dafür, dass Sie schön kuschelig warm bleiben und gleichzeitig die Blicke auf sich ziehen. Das hat auch einen ganz praktischen Vorteil: So sparen Sie sich im Home-Office außerdem zusätzlich Heizkosten und kommen nachhaltiger durch den Winter. Dabei gilt: Je wilder, umso besser. Diesen Winter werden sämtliche Muster, Farben und Strukturen miteinander kombiniert. Schließlich muss man auch den grauen Wintertagen etwas entgegensetzen!

6. Pullunder

Ein Pullunder ist eine Art Pullover ohne Ärmel. Viele Jahre galt er eher als etwas, das alte Herren tragen. Diesen Winter erlebt der Pullunder jedoch sein Comeback! Ein großer Vorteil dieses Kleidungsstückes ist, dass man ihn besonders vielfältig kombinieren kann. Tragen Sie darunter ein Hemd, ein Langarmshirt oder einen dünnen Pullover. Den Pullunder können Sie eher konservativ kombinieren, mit Kleidungsstücken, die aus der gleichen Farbfamilie stammen. Oder Sie trauen sich etwas und wählen Komplementärfarben oder sogar Farbtöne, die sich beißen, um ein modisches Statement für mehr Farbe im Alltag zu setzen.

7. Hemden oder Hosen mit bunten Karos

Wer an ein buntes Karomuster denkt, dem fallen meist zunächst die klassischen Holzfällerhemden ein. Dieses Jahr finden sich Karos allerdings in sämtlichen Kleidungsstücken: In lässigen Hemden, ausgefallenen Stoffhosen und eleganten Business-Jacken. Nicht jeder weiß, ob er dieses auffällige Muster tragen kann. In diesem Fall bietet es sich an, zunächst Karos in einem unauffälligeren Accessoire zu kombinieren, einem Schal oder einer Tasche zum Beispiel. Wenn Sie sich darin wohlfühlen, können Sie irgendwann zum Hemd oder zum Mantel greifen.

8. Workwear und Utility

Zurück zur Natur ist definitiv ein Trend der letzten Jahre. So sind auch modische Outfits wieder in, die man theoretisch problemlos auf einem Wanderurlaub in den Bergen tragen könnten. Dazu gehören zum Beispiel praktische Cargohosen mit vielen Seitentaschen oder warme Angler-Westen. Auch in der Stadt bringen Sie so etwas Natur-Feeling auf die Straßen. Darunter lassen sich warme Pullover und bequeme Strickjacken kombinieren. Versuchen Sie auch hier, ein weites Oberteil mit einer eher engen Hose und umgekehrt zu tragen, um den Look nicht zu schlabberig aussehen zu lassen.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Abenteuer Tiefschnee

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga