Dienstag, 7. Dezember 2021
Montag, 15. November 2021

Digitalisierung der Zahlungsmittel: Warum die Kreditkarte nach wie vor eine wichtige Rolle spielt

Die Digitalisierung hält aktuell nicht nur die Wirtschaft in Atem, sondern verändert den Alltag aller Menschen in einem noch nie dagewesenen Tempo. Ob nun Arbeit im Homeoffice, die vielen Möglichkeiten im Onlineshopping oder der Bereich der Bezahlung – fast überall kommen ganz neue Möglichkeiten auf.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Bei den möglichen Zahlungsmitteln geht es neben mittlerweile schön gängigen Optionen wie PayPal vermehrt auch um Dienste wie Apple Pay, Google Pay oder auch Samsung Pay. Trotzdem spielen die grundsätzlichen Finanzprodukte wie Konten und Kreditkarten nach wie vor eine wichtige Rolle. Nachfolgend wird aufgezeigt, warum das so ist und was Verbraucher beachten sollten.

Abbildung 1: Kontaktlose Zahlungen werden immer beliebter - Payment-Apps machen es möglich. Bildquelle: @ Jonas Leupe / Unsplash.com

Wie moderne Zahlungsdienste funktionieren

Die Beliebtheit von Zahlungsdiensten wie Google oder Apple Pay nimmt stetig zu. Einer GfK-Studie aus dem Jahr 2021 nutzen mittlerweile 59% aller Deutschen bevorzugt bargeldlose Zahlungen. 24% der Deutschen bevorzugen zudem die kontaktlose Zahlung per Karte. Noch überraschender erscheint jedoch die hohe Beliebtheit digitaler Zahlungsdienste:

  • Apple Pay: 32% der Befragten gaben diesen Dienst als bevorzugte Zahlungsmöglichkeit an
  • Google Pay: Hier lag der Anteil sogar bei 34% der Befragten
  • Bezahl-App der jeweiligen Bank: Für 16% der Befragten ist diese Option der Favorit

Die Vorteile entsprechender Zahlungsmöglichkeiten liegen klar auf der Hand:

  • Es wird nur noch das Smartphone benötigt
  • Die Zahlung funktioniert kontaktlos per NFC
  • Die Zahlungsdienste lassen sich auch mittels Wearables wie der Smartwatch nutzen
  • Während des Zahlungsvorgangs muss nicht einmal eine App geöffnet werden

Die bequeme Art, Zahlungen im Geschäft zu tätigen, macht dem in Deutschland lange Zeit beliebten Bargeld mittlerweile gehörig Konkurrenz. Mittlerweile bietet gerade Google Pay auch die Möglichkeit, das eigene Einkaufsverhalten genauer zu analysieren. Die neuen Funktionen sind zwar vorerst auf die USA beschränkt, dürften bald aber hierzulande nutzbar werden.

Warum andere Zahlungsdienste und Klassiker wie die Kreditkarte weiterhin sinnvoll und wichtig sind

So praktisch Zahlungsdienste wie Google Pay, Apple Pay oder Samsung Pay auch sein mögen – sie alle funktionieren nur über eine Kopplung mit generischen Zahlungsmöglichkeiten. Folgende Kopplungen sind dabei heute möglich:

Zahlungsdienst

Kopplungsmöglichkeiten

Google Pay

Debitkarte, Kreditkarte, PayPal, Bankkonto (nur USA)

Apple Pay

Debitkarte, Kreditkarte

Samsung Pay

Bankkonto (per neuer Debitkarte)

Tabelle 1: Kopplungsmöglichkeiten digitaler Zahlungsmöglichkeiten mit generischen Zahlungsmitteln

Konkret bedeutet dies, dass ohne ein eigenes Konto oder eine Kreditkarte die Nutzung der Zahlungsdienste kaum möglich ist. Google Pay bietet immerhin die Möglichkeit, das Konto mit einem PayPal-Account zu verbinden. Doch auch hier ergibt sich in sehr vielen Fällen eine Kopplung mit Kreditkarte oder Girokonto. Letztlich ist und bleibt es also wichtig, bei der Wahl der generischen Zahlungswege nach wie vor genau hinzuschauen. Dies gilt vor allem für Kreditkarten.

Kreditkarte: Diese Faktoren sind wichtig

Wer sich für eine Kreditkarte interessiert, sollte sich den Markt vorher genau anschauen. Ein Kreditkarten Vergleich hilft dabei, am Ende genau das Angebot zu finden, welches voll und ganz zu den eigenen Vorgaben passt. Welche Aspekte dabei besonders wichtig sind, hängt immer davon ab, wie die Karte genutzt werden soll.

Folgende Kriterien spielen bei der Entscheidung eine Rolle:

1. Gebühren

Die Kosten einer Kreditkredite sollte eigentlich immer möglichst gering ausfallen. Dies gilt eingeschränkt auch absolut, aber vor allem in Bezug auf die gewünschten Leistungen. Bei der Grundgebühr besteht heute glücklicherweise die Möglichkeit, kostenfreie Kartenmodelle in Anspruch zu nehmen. Diese eignen sich vor allem für Nutzer, die lediglich die Basisfunktionen einer Kreditkarte nutzen möchten. Dazu gehören:

  • Bargeldlose Zahlungen in Geschäften (oft auch im Ausland)
  • Bargeld abheben (oft auch im Ausland in jeweiliger Landeswährung)
  • Online-Zahlungen tätigen

Je nach Kartenmodell bringen die oben genannten Basisleistungen jedoch auch Kosten mit sich, So kommt es durchaus vor, dass Bargeldabhebungen vom Geldautomaten mit einer Kreditkarte zwischen 2 und 6 Euro pro Abhebung kosten. Andere Kartenmodelle ermöglichen kostenfreie Barabhebungen in Deutschland, berechnen aber Abhebungen innerhalb des EWR (Europäischer Währungsraum = Eurozone) oder in Drittländern. Wer viel reist, sollte nach Möglichkeit eine Kreditkarte wählen, die weltweit kostenfreie Barabhebungen in jeweiliger Landeswährung ermöglicht und darüber hinaus auch keine Auslandsnutzungsgebühren für bargeldlose Zahlungen mit sich bringt.

Achtung: Selbst bei kostenfreien weltweiten Barabhebungen kann es vorkommen, dass die Automatenbetreiber selbst eine Gebühr erheben. Hier ist es wichtig, sich vorher zu informieren.

2. Zinsen

Zinsen fallen bei einer Kreditkarte immer dann an, wenn ein negativer Saldo entsteht. Leihen sich Karteninhaber also Geld vom Kartenanbieter, berechnet dieser zum Teil recht hohe Zinssätze. Ein genauer Blick auf die Zinssätze der Anbieter ist deshalb sehr wichtig. Darüber hinaus sollte auch gecheckt werden, ab wann Zinsen anfallen. Einige Anbieter berechnen Zinsen nach dem ersten Monat, während andere ein zinsfreies Zahlungsziel bis zu 8 Wochen zur Verfügung stellen.

Tipp: Wer die Kreditkarte als Charge-Karte nutzt und den Saldo zum Ende des Monats jeweils komplett ausgleicht, braucht sich um die Höhe der Zinsen keine Gedanken zu machen.

3. Sonderleistungen

Neben den Basisfunktionen einer Kreditkarte existieren gerade bei teureren Modellen nicht selten noch zahlreiche Sonderleistungen. Dazu gehören mitunter:

  • Versicherungspakete (oft Reiseversicherungen
  • Bonusmeilen
  • Rabatte bei Einkäufen in Partnerstores
  • Rabatte in Filialen eines bestimmten Unternehmens (Co-Branding)
  • Mietwagenservice
  • Tankrabatte
  • Exklusive Reiseservices
  • Bonuspunkte-System
  • Ticket-Reservierungsservices

    Entsprechende Sonderleistungen lohnen sich immer dann, wenn diese das eigene Interessengebiet abdecken und somit häufig genutzt werden können. Etwaige Versicherungspakete sollten stets genau unter die Lupe genommen werden, weil nicht alle Tarife dabei auch wirklich attraktiv ausfallen.

Abbildung 2: Kreditkarten spielen auch heute noch eine wichtige Rolle. Bildquelle: @ Rupixen.com / Unsplash.com

Digitale Zahlungsanbieter plus gute generische Finanzprodukte: Eine starke Kombination

Wer gerne unkomplizierte und übersichtliche Zahlungsmöglichkeiten in Anspruch nimmt, findet heute sehr viele Möglichkeiten. Angefangen bei Klassikern wie PayPal bis hin zu digitalen und kontaktlosen Systemen wie Apple oder Google Pay ist die Auswahl sehr groß. Trotzdem sollten Nutzer stets bedenken, dass dafür im Normalfall fast immer generische Finanzprodukte wie Konten, Debitkarten oder eine Kreditkarte erforderlich sind. Aus diesem Grund kommt der sorgfältigen Auswahl solcher Finanzprodukte nach wie vor eine große Bedeutung zu.

 

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga