Samstag, 25. September 2021
Dienstag, 14. September 2021

Raserproblem im Blick

OBM Romina Barth im Gespräch mit den Einwohnern.Foto: Eileen Jack

von unserem Redakteur Christian Wendt

Torgau. Für die Zinnaer Straße in Torgau Nordwest sucht die Stadtverwaltung nach Möglichkeiten, wie dort der Spaß am Rasen minimiert werden kann. 

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Konstruktiv seien die Gespräche gewesen, die Oberbürgermeisterin Romina Barth (CDU) am vergangenen Sonntag im Rahmen des Familienfestes in Nordwest mit zahlreichen Bürgern führte. Das teilte die Pressestelle der Stadt auf TZ-Nachfrage mit. Vor allem hätten viele Bürger dem Stadtoberhaupt und der Verwaltung für die Anstrengungen gedankt, die in der Vergangenheit unternommen wurden, um den Stadtteil wieder zu einem attraktiveren Wohnumfeld zu machen. Obwohl diesbezüglich einiges erreicht worden sei, hätten die Gespräche einmal mehr deutlich gemacht, dass noch einige zu tun sei. 

So informierten die Bürger beispielsweise die OBM über Raser, die immer wieder die Zinnaer Straße - parallel zur Bundesstraße liegend - als Rennstrecke nutzen. Hier müsse unbedingt für Abhilfe gesorgt werden. Im Rathaus werden nun verschiedene Möglichkeiten untersucht, besagte Raser auszubremsen und die Zinnaer Straße wieder für alle Verkehrsteilnehmer sicherer zu machen. Als problematisch empfinden die Bewohner des Stadtteils auch die vielen Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen, die an einigen Stellen regelrecht vor sich hin „faulen“ und zu einem Umweltrisiko werden.

Lobende Worte gab es für die Lösung am Sportplatz. Der wurde eingezäunt und mit einer Videoüberwachung versehen, um Randalierer zu stoppen. Jene Lösung empfinden die Bürger als sehr gut. Allerdings habe sich das Problem randalierender und Lärm verursachender Personen jetzt auf die Skateanlage hinter den Kindergarten verlagert. Auch hier prüfe die Verwaltung, wie langfristig wirksam dagegen vorgegangen werden könne, hieß es aus dem Rathaus. Ein erster Schritt solle der Aushang einer Benutzerordnung sein, für alle verständlich und weithin sichtbar.

Darüber hinaus hätten die Anwohner in den Gesprächen mit der Oberbürgermeisterin  noch einige kleinere Wünsche bezüglich der Aufhübschens ihres Stadtteiles geäußert. So könnten die Parkplätze in der Zinnaer Straße möglichst mit entsprechenden Markierungen versehen werden. Zudem besteht der Wunsch, dass die Stadt  eine Blühwiese für Insekten im Stadtteil anlegt.

Das Familienfest, über das die Torgauer Zeitung bereits am Montag berichtet hatte,  stieß auf eine durchweg positive Resonanz. Nicht nur Besucher vor Ort lobten das reichhaltige Angebot. Das Lob zog sich auch quer durch die Sozialen Medien.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wir-packens-an

Giroflex3

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Probeabo

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

Festtagszeitung

TZ-Probelesen

Wirtschaftsmagazin

Torgau-Plus

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga