Samstag, 25. September 2021
Montag, 13. September 2021

Man blieb fast unter sich

Start zum 10-Kilometer-Lauf. Foto: Thomas Keil?

Schildau. Sehr, sehr familiär ging es bei der 7. Auflage des Leipziger Volksbank Schildberglaufes am Sonntag zu.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Enrico Richter, leidenschaftlicher Läufer und in Jugendjahren erfolgreicher Wettkampfläufer sowie seinem rührigen Team vom TSV 1862 Schildau war eine größere Teilnehmerzahl vergönnt gewesen. Denn letztlich war der diesjährige Schildberglauf mit  enormem Aufwand und etlichem an Personal veranstaltet worden. Die Schildauer haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt, um den Teilnehmern gute Rahmenbedingungen bieten zu können und für ihren Verein sowie für ihre Stadt am Fuße des Schildbergs die Werbetrommel zu rühren. Einige Teilnehmer mehr hätten der Laufveranstaltung nebst Richter und Co. gut getan und die hätten sie auch verdient gehabt. Letztlich waren es insgesamt 53 Läuferinnen und Läufer und zwei Nordic-Walkerinnen, die um die Wette liefen. Schade! In guten Jahren hatte das TSV-Organisations-Team zumeist um die 150 Teilnehmer am Start.

Doch letztlich tat die überschaubare Anzahl an Teilnehmern der guten Organisation und Durchführung keinen Abbruch. Auf dem Platz und im Start-Ziel-Bereich ging es freundschaftlich und familiär zu. Man kennt sich in der Laufszene und man kennt inzwischen auch die Schildauer.

Mit dem Bambini-Lauf wurde die diesjährige Auflage eröffnet. Die kleinen Wettläufer gaben alles und seppelten los – es sah putzig aus. Den Wettbewerb entschied in diesem Jahre eine „Frau“ – Tilda Rieger (TSV 1862 Schildau) verwies die weibliche wie auch die männlich Konkurrenz auf die Plätze. Und auch im Lauf über die 800 Meter war ein Mädchen die große Siegerin – eine Lokalmatadorin – die Schildauerin Martha Richter siegte in 2:51 Minuten. In den „großen“ Läufen gab es zumeist Gästesiege. Im Wettbewerb über die fünf Kilometer gewann Jonas Zschiesche aus Klitzschen, der für die Distanz 20:49 Minuten benötigte und dem  Zweitplatzierten fast sieben Minuten abnahm.Auch im Lauf über 10 Kilometer gab es einen klaren Sieger – Steffen Wohlfarth vom LC Auensee. Der Leipziger hatte im Ziel einen klaren Vorsprung und stellte mit 35:39  Minuten eine tolle Zeit auf. 

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden
Artikel mit ähnlichen Schlagwörtern suchen:

LaufsportSchildberglauf 2021Schildau


Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wir-packens-an

Giroflex3

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Probeabo

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

Festtagszeitung

TZ-Probelesen

Wirtschaftsmagazin

Torgau-Plus

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga